Gute Stimmung beim Sommergrillen

Nach zwei Jahren Pandemiepause konnte am 8. Juli endlich wieder unser Sommergrillen bei unserem Vorstandsmitglied Helmut und seiner Familie im Garten stattfinden.
Vor allem unsere Senioren freuten sich über die Möglichkeit viele bekannte Gesichter nach langer Zeit wieder zu sehen.

Am Nachmittag konnte bei bestem Sonnenschein und Kaffee und Kuchen ausgiebig erzählt und gemeinsam gelacht werden.
Dabei wurde nicht nur in Vergangenem geschwelgt, sondern auch mit viel Interesse und Ideen an zukünftigen Ideen vor allem in der Seniorenarbeit gefeilt. Wir freuen uns sehr, dass wir auch im fortgeschrittenen Alter noch viele Männer und Frauen mit tollen Ideen und Engagement in unseren Reihen haben.

Am frühen Abend wurde dann der Grill angeheizt und wir konnten den Sommerabend bei Grillwurst, Salaten und kühlen Getränken gemeinsam ausklingen lassen.


Um möglichst vielen die Teilnahme zu ermöglichen, haben wir von der Kolpingsfamilie einen Fahrservice angeboten, welcher rege genutzt wurde. So konnten auch Mitglieder mit eingeschränkter Mobilität möglichst einfach und bequem am Sommergrillen teilnehmen.

Ein besonderer Dank gilt der Familie Damwerth für die großartige Gastfreundschaft, Vorbereitung und Bewirtung.

Besuch im Botanischen Garten Münster

Am 24. Juni 2022 haben wir mit einer kleinen Gruppe den Botanischen Garten in Münster besucht. Die ausgebildete Gartenbauerin Emily May zeigte uns die große botanische Vielfalt des 1803 gegründeten Gartens.
Ursprünglich wurde er als Lehr- und Forschungsstätte eingerichtet, doch heute spielt die Forschung nur noch eine untergeornete Rolle. Jetzt werden hier in naturnah oder systematisch angelegten Bereichen unterschiedliche Pflanzengruppen und Biotope präsentiert.

So konnten wir in nur wenigen Schritten von der eher kargen Heidelandschaft zu den üppigen Stauden Australiens gelangen.
Ein weiterer Aspekt der Arbeit ist der Artenschutz und-erhalt bedrohter einheimischer Pflanzenarten wie das seltende Galmei Veilchen.

Auch bei uns wachsen Orchideenarten, wie hier das Knabenkraut. Leider sind sie durch den schrumpfenden Lebensraum vom Aussterben bedroht.

An einem heißen Sommertag, wie zu unserem Besuch, konnten wir hautnah erleben, wie der Klimawandel auch die Pflanzenwelt im Botanischen Garten verändert. Tropische Gewächse können neuerdings auch den Winter draußen verbringen, dafür leiden viele unserer heimischen Pflanzen und Bäume wie wir an Sonnenbrand und Wassermangel.

Nach so vielen spannenden und neuen Informationen konnten wir den Nachmittag gemeinsam mit einem kleinen Picknick direkt am See mitten im Botanischen Garten ausklingen lassen.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für diesen schönen Besuch!

‚Wegschauen, unter den Teppich kehren, vertuschen und schweigen müssen aufhören‘

Diözesangeschäftsführer Uwe Slüter äußerte sich am Dienstag, den 21. Juni 2022 stellvertretend für das Präsidium des Kolpingwerkes Diözesanverband Münster zur Missbrauchsstudie des Bistums Münster.

Am 13. Juni 2022 hatten Wissenschaftler der WWU Münster die Studie vorgelegt, in welcher unter anderem der Missbrauch Minderjähriger durch den Priester Franz N. beschrieben wurde. Franz N. war in den 1960er und 1970er Jahren auch als Präses des Diözesanverbandes Münster sowie der Kolpingsfamilie Münster-Zentral tätig.

Slüter betonte besonders, dass alle Fälle auch mit Hilfe staatlicher Institutionen aufgearbeitet werden müssten sowie präventive Maßnahmen auch im strukturellen Denken des Verbandes weiter ausgebaut werden sollten, um zukünftig Menschen vor Übergriffen zu schützen.

„Alle Verantwortlichen, auch wir im Kolpingwerk, werden sich daran messen lassen müssen, dass der von Bischof Genn benannte Maßnahmenkatalog umgesetzt wird. Die Zeit drängt!“ Uwe Slüter

Wir, die Kolpingsfamilie Münster-Zentral unterstützen die Stellungnahme des Diözesanverbandes und wissen uns der Aufklärung und Prävention jeder Art von Missbrauch verpflichtet.

Die Stellungnahme des Diözesanverbandes finden Sie hier zum nachlesen.


Von Missbrauch Betroffene können sich über das Hilfeportal des Bistums Münster melden.

Anmeldung zur Besichtigung des Botanischen Gartens

Am 24. Juni 2022 laden wir alle Interessierten zur Besichtigung des Botanischen Gartens Münster ein.
Um 15:30 Uhr dürfen wir mit einer fachkundigen Führung die vielfältige Pflanzenwelt erkunden und bekannte und unbekannte Flora (neu-) entdecken.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit bei Kaffee, Kuchen oder Kaltgetränken beisammen zubleiben und sich auszutauschen.

Die Anmeldung ist bis einschließlich Montag, den 20. Juni 2022 unter niebler@kolping-muenster.de oder montags von 16-19 Uhr telefonisch unter 0251 / 62560397 möglich.

Besichtigung des Zentralfriedhofs

Am 20.5.2022 durften wir gemeinsam den Zentralfriedhof in Münster genauer kennen lernen.

Diakon Ralf Hammecke hatte wieder einmal viele interessante und überraschende Informationen für uns parat.
So konnten wir zunächst in einer kurzen Einführung in der Friedhofskapelle erfahren, wie sich Friedhöfe im Laufe der Zeit entwickelt haben und darüber nachdenken, wie sich die Trauer- und Abschiedskultur in unserer Gesellschaft verändert hat.
Anschließend erläuterte Ralf Hammecke anhand einiger Grabstätten, wie sich Clemens August Graf von Galen gegen das Euthanasieprogramm der Nationalsozialisten einsetze.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für diesen spannenden und informativen Nachmittag!

Führung über den Zentralfriedhof

Die Kolpingsfamilie Münster-Zentral bietet für alle Interessierten am 20.Mai 2022 um 15 Uhr eine Führung über den Zentralfriedhof Münster an.
Diakon Ralf Hammeke wird über spannende und überraschende Dinge rund um den Friedhof berichten.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit gemeinsam im Café Himmelreich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen und in Kontakt zu kommen.

Interessierte können sich bis zum 16.5.2022 an mail@kolpingsfamilie-ms.de oder unter 0251/ 62560397 anmelden.

Einladung zur Diözesanwallfahrt

Wir laden euch ein, gemeinsam mit der Kolpingsfamilie Münster-Zentral an der diesjährigen Diözesanwallfahrt in Billerbeck am 12. Juni 2022 teilzunehmen.

Gemeinsam möchten wir uns mit dem Zug vom Hauptbahnhof Münster aus auf den Weg nach Billerbeck machen. Vom Bahnhof in Billerbeck gehen wir dann zusammen die ca. 1 km lange Strecke in die Innenstadt, wo der Diözesanverband ab 11 Uhr ein buntes Programm für große, kleine, junge und alte Kolpingfreund*innen vorbereitet hat.
Einen Überblick über das Programm findet ihr hier

Nach dem Abschlussgottesdienst um 16 Uhr werden wir uns dann wieder gemeinsam auf den Rückweg nach Münster machen. Wir rechnen damit, zwischen 18-19 Uhr zurück am Hauptbahnhof zu sein.

Bitte meldet euch bis zum 9.5.2022 bei niebler@kolping-muenster.de oder montags zwischen 16-19 Uhr unter 0251 62560397 verbindlich für die Wallfahrt an.
Für unsere Mitglieder ist die Teilnahme inklusive Anreise und Pilgerteller vor Ort kostenlos.

Wer sich vorstellen kann, den Abschlussgottesdienst als Bannerträger für die Kolpingsfamilie Münster-Zentral mitzufeiern, ist dazu herzlich eingeladen. Bitte gebt das bei eurer Anmeldung mit an.
Für Personen mit eingeschränkter Mobiliät, denen der Fußweg vom Bahnhof Billerbeck zur Innenstadt zu weit ist, können wir eine alternative Anreisemöglichkeit organisieren.

Wir freuen uns auf einen GehSegneten Tag mit euch in Billerbeck!

Thementag „Antisemi… was? – Reden wir darüber!“

Antisemitismus bleibt auch Jahrzehnte nach dem Ende der nationalsozialistischen Herrschaft
eine aktuelle und gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Alte und neue Stereotype werden
quer durch die Gesellschaft – im privaten wie im öffentlichen Raum – teils offen, teils über
Umwege kommuniziert.
Der Thementag ist aus dem zweieinhalbjährigen Pilotprojekt „Antisemi… was? Reden wir
darüber!“ in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Westfalen hervorgegangen.
Er geht von der Grundannahme aus, dass antisemitismuskritische Bildungsarbeit nicht erst bei
verfestigten Weltbildern ansetzen, sondern bereits der Verbreitung von Stereotypen im Alltag
und ihrer unbewussten Aufnahme entgegenwirken sollte, nach der Maßgabe „Prävention statt
Reaktion“.
Die antisemitismuskritischen Thementage knüpfen an die Berufs- und Alltagserfahrungen der
Teilnehmenden an und haben zum Ziel, sie für die Funktionen von antisemitischen
Stereotypen zu sensibilisieren. Im Laufe des Thementages kommen die Teilnehmenden über
Phänomene und Vorfälle des aktuellen Antisemitismus ins Gespräch.

Ziel ist es, die Teilnehmenden für aktuelle Judenfeindschaft zu sensibilisieren, sodass sie
lernen, Antisemitismus in ihrem Alltag zu erkennen und eigene Haltungen und
Umgangsweisen dagegen zu entwickeln. Es stellen sich dabei Fragen wie „Wie kann man
Antisemitismus definieren? Woran erkennen wir antisemitische Aussagen und Handlungen?“
und „Was können wir dagegen tun?“

Am 12. März 2022 lädt das Kolpingwerk Münster von 11-15 Uhr zum Thementag in die Villa Ten Hompel ein.
Durch die freundliche Förderung der Amadeu Antonio Stiftung kann diese Veranstaltung für alle Teilnehmer:innen kostenfrei angeboten werden.
Anmeldungen bitte an Diana Schmidt (02541/803 – 473, schmidt@kolping-ms.de)

Impuls zum Kolpinggedenktag

Am zweiten Advent begehen wir jedes Jahr in der Kolpingsfamilie Münster-Zentral den Kolpinggedenktag. An diesem Tag möchten wir uns besonders an unseren Gründer Adolf Kolping erinnern und auch überlegen, wie wir sein Handeln heute in der Welt sichtbar machen können.

In diesem Jahr haben wir auf Grund der aktuellen Infektionslage darauf verzichtet uns zum Kolpinggedenktag mit unseren Mitgliedern zu treffen.
Mit einem Online-Impuls möchten wir euch aber einladen zu Hause euch mit euren Familien und Freunden Zeit zu nehmen über „eine neue Zeit“ nachzudenken und gemeinsam Gottesdienst zu feiern.

Den Online-Impuls findet ihr hier

Wir wünschen euch einen schönen Kolpinggedenktag @home und einen besinnlichen zweiten Advent!