Weihnachtspause

Das Weihnachtsfest steht kurz bevor und auch wir gönnen uns eine kurze Pause.

Deshalb ist das Büro der Kolpingsfamilie Münster-Zentral vom 24.12.2019 bis 12.1.2020 nicht besetzt.

Ab dem 13.1.2020 sind wir dann wieder wie gewohnt Montags von 16-19 Uhr für alle Fragen, Rückmeldungen oder Anregungen im Büro erreichbar oder jederzeit per Mail unter mail@kolpingsfamilie-ms.de.

Wir wünschen allen frohe und gesegnete Weihnachten sowie einen guten Start in das neue Jahr!

Bild: pixabay.com

Alle Jahre wieder…

… ist der Besuch unseres wunderbaren Weihnachtsmarktes in Münster mit den jungen Erwachsenen gute Tradition.
Deshalb möchten wir gemeinsam mit heißem Glühwein in der Hand das Angebot der erleuchteten Hütten erkunden und uns in vorweihnachtliche Stimmung bringen.

Gegen kalte Füße ist ab 20 Uhr ein Tisch in der Mokel Bar (Rosenplatz 10, 48143 Münster) reserviert, wo wir den Abend zusammen ausklingen lassen können.

Sei dabei! Wir freuen uns über jedes neue und altbekannte Gesicht. Treffpunkt ist um 19 Uhr an der Lambertikirche.

Bild : air-klick.de

Ehrungen und Rückblick in die Historie der Gesellenvereine beim Kolping-Gedenktag

Der diesjährige Kolping-Gedenktag stand ganz im Zeichen der Ehrungen. Nach einem Gottesdienst, der von Diözesanpräses Franz Westerkamp gehalten wurde, ehrte Diözesangeschäftsführer Uwe Slüter fünf Personen aus der Kolpingsfamilie für ihre langjährige Mitgliedschaft. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Gerhard Heemann geehrt. Für 65 Jahre Mitgliedschaft ehrte die Kolpingsfamilie Bernd Pohlmeyer, Helmut Damwerth und Leonhard Thiel. Für herausragende 70 Jahre Mitgliedschaft wurde Heinrich Lohbreyer geehrt. Nach den Ehrungen präsentierte die stellvertretende Vorsitzende Britta Spahlholz die Homepage der Kolpingsfamilie und zeigte, wie man sich online über Veranstaltungen informieren kann. Anschließend hielt Dr. Heinz-Ulrich Eggert einen spannenden Vortrag über die Geschichte der Gesellenvereine und Jugendverbände in Fuestrup. Zum Abschluss wurde eine Suppe gereicht.

Text und Bild: Britta Spahlholz

(Bild v.l.n.r.: Gerhard Heemann, Heinrich Lohbreyer, Leonhard Thiel, Bernd Pohlmeyer, Helmut Damwerth)

Kolping-Genktag

Alljährlich wird im Dezember mit dem Kolping-Gedenktag an den Todestag unseres Verbandsgründers Adolph Kolping erinnert. Die Kolpingsfamilie Münster-Zentral begeht diesen Tag am Sonntag, 08.12.2019 ab 15 Uhr. Los geht es mit einem Gottesdienst in der Kapelle des Stadthotels Münster. Danach stehen Ehrungen für langjährige Mitglieder an. Zudem wird Herr Dr. Eggert zu den katholischen Jugendverbänden in der NS-Zeit referieren. Zum Abschluss wird eine Suppe gereicht.

Quelle: www.pixabay.com / 2396521

Die Geschichte der Frauen im Kolpingwerk

Am 20.11.2019 haben sieben Mitglieder der Kolpingsfamilie Münster-Zentral an der Veranstaltung „Frauen im Kolpingwerk“ teilgenommen. Referentin Britta Spahlholz, selbst stellvertretende Vorsitzende der Kolpingsfamilie, erläuterte zunächst das Frauenbild Adolph Kolpings sowie Veränderungen im Kolpingwerk, die durch die beiden Weltkriege angestoßen wurden. Bei Snacks und Wein ging es geschichtlich dann mit dem Beschluss zur Öffnung der Mitgliedschaft für Frauen im Jahr 1966 weiter. Schließlich wurde mit heutiger Perspektive auf die Situation der Frauen im Kolpingwerk geblickt, indem Statistiken zur Bekleidung von Vorstandsämtern in Kolpingsfamilien vorgestellt und aufgezeigt wurde, welche Bundespolitikerinnen derzeitig Kolping-Mitglied sind. Insgesamt stieß das Thema aufgrund seiner Neuartigkeit innerhalb des Programms der Kolpingsfamilie auf Interesse.

Text: Britta Spahlholz, Bild: Stadthotel Münster

Frauen im Kolpingwerk

Seit ca. 50 Jahren können Frauen Mitglied im Kolpingwerk werden. Welche Veränderungen dies für den Verband mit sich gebracht hat und wie sich die Situation der Frauen im Kolpingwerk heute gestaltet, wird im Rahmen eines Gesprächsabends mit Referentin Britta Spahlholz diskutiert. Wein und Snacks werden bereitgestellt.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 20.11.2019 von 16 bis 18 Uhr im Stadthotel Münster (Aegidiistr. 21, 48143 Münster) statt.

Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Aus organisatorischen Gründen wird bis 14.11.2019 um eine Anmeldung bei Theresa Niebler unter niebler (a) kolping-muenster oder 0251 / 62560397 gebeten.

Quelle: www.pixabay.com / BhaktiCreative

Im Dunkel durch den Park

Am letzten Freitag stand zu später Stunde für sechs junge Erwachsene eine Nachtwanderung auf dem Programm. Anhand von erleuchteten Luftballons und Knicklichtern musste im Team ein den Teilnehmenden unbekannter Weg bestritten werden. Fackeln spendeten ein wenig Licht im sonst stockfinsteren Park. Doch die Gruppe wirkte gut zusammen und deutete die gegebenen Hinweise korrekt. Zum Schluss saß man bei ein paar Snacks und Getränken noch nett beisammen.

Text: Britta Spahlholz, Bild: Theresa Niebler

Nachtwanderung der Kolpingjugend am 6.9.2019

Am 6.9.2019 macht sich die furchtlose Kolpingjugend Münster-Zentral auf den Weg um einen Teil Münsters bei Nacht zu erkunden. Das wird mit Sicherheit ein spannendes Abenteuer!
Am Ziel lockt dann ein Mitternachtssnack.
Treffpunkt ist um 21 Uhr an der Dreifaltigkeitskirche (Ecke Friesenring/ Grevener Straße). Warme Kleidung und Taschenlampen nicht vergessen!

Also komm mit und lerne deine Stadt und die Kolpingjugend auf ganz andere Weise kennen!

Lauer Sommerabend mit Wortgottesdienst und Promenadenpicknick

Die Kolpingsfamilie Münster-Zentral hat am letzten Sonntag, 25.08.2019 ein abendliches Picknick auf der Promenade angeboten. Zum Auftakt der Veranstaltung wurde von Theresa Niebler als Referentin der Kolpingsfamilie ein Wortgottesdienst zelebriert, der – passend zu den von der Kolpingsfamilie bereitgestellten Brötchen – die Brotvermehrungs-Lesung beinhaltete. Danach aßen die Teilnehmenden verschiedener Generationen gemeinsam zu Abend. Neben den von der Kolpingsfamilie bereitgestellten Brötchen hatten die Teilnehmenden selbst Obst, Knabbereien, Aufstrich und kühle Getränke mitgebracht. Rund 20 Interessierte verbrachten so den lauen Sommerabend auf der Promenade und kamen in den Austausch.

Für die Kolpingsfamilie war die Veranstaltung zugleich eingebettet in das 160-jährige Jubiläum des Diözesanverbands Münster. In Erinnerung daran, dass Adolph Kolping vor 160 Jahren den Münsteraner Gesellenverein gegründet hat, hatte die Kolpingsfamilie 160 Brötchenhälften für das Picknick bereitgestellt.

Text und Bild: Britta Spahlholz